THE PETELES
Aktueller Pressebericht
Lüdenscheid. Ganz im Zeichen von "Beatlemania" stand der Dahlmann-Abend mit der Beatles-Tributeband "The Peteles" (auszusprechen wie "Beatles", nur mit "P" vorne) aus Hartenfels.

Beatles-Songs but more


Da ging die Post ab auf der Dahlmann-Bühne!
"Beatles! Party! Rock'n'Roll!" So lautet das erklärte Motto der Band, die mit einem stimmigen Konzept auf die Bühne geht. "Pete Lennon", "Pete McCartney", "Pete Harrison" und "Pete Starr" boten nämlich an diesem Abend nicht nur gut gespielte Beatles-Songs, sondern "mogelten" zudem eine sehr coole Auswahl anderer bedeutender Bands der Rockgeschichte mit in ihr Programm hinein.
Bands nämlich, die durch die Beatles beeinflusst wurden. So hörte man relativ unerwartet Jimi Hendrix, Deep Purple, Pink Floyd, Queen, Led Zeppelin, Police, U2, Metallica, Michael Jackson und Prince zwischen "She Loves You", "A Hard Days Night", "Come Together", "Hey Jude" oder "Let It Be". Spannend und abwechslungsreich gespielt, durfte das Publikum hier sogar noch so einiges lernen. Denn wer hätte schon gewusst, dass Pink Floyd oder Metallica Beatles-Songs gesungen haben?

Witzig und rasant!


Wer da nicht mitklatschte, war es selber schuld!
Wer hier langweiligen Cover erwartete, wurde jedenfalls angenehm enttäuscht. Witzig und rasant kamen sie daher, die vier Jungs, die im wahren Leben Armin Seibert, Marco Orthen, Tino Moskopp und Peter Seel heißen. Peter Seel gab als Bandleader und Manager der Band zwar unbestreitbaren den Ton an. Alle zusammen bildeten jedoch gemeinsam eine sehr harmonische, geschlossene Einheit, die sich besonders schön und ausdrucksstark in dem  drei- bis vierstimmigen Chorgesang wiederspiegelte. Ein Gesang, der die Beatles 1:1 auferstehen ließ.

Das Publikum sang die meisten Lieder lautstark mit, feierte, was das Zeug hielt und war bei manchen bekannten Songs kaum zu bremsen. Die vier da auf der Bühne hatten sich die Begeisterung verdient, das, was sie da zu Gehör brachten, machte sichtlich und hörbar Spaß und war musikalisch zudem voll auf dem Punkt.



THE PETELES
- Come together -

"Come Together! – Beatles. Party. Rock’n’Roll."
So lautet das Motto der Beatles-Tributeband THE PETELES (auszusprechen wie "Beatles", nur mit "P" vorne). Präsentiert werden die unsterblichen Hits der größten Band aller Zeiten – und das rockiger als man die Liverpooler "Fab Four" je gehört hat! Denn zwischendurch bauen  "Pete Lennon", "Pete McCartney", "Pete Harrison" und "Pete Starr" augenzwinkernd allerlei  Bands der Rockgeschichte ins Programm ein - Bands, die durch die Beatles beeinflusst wurden oder die einfach bei den Beatles geklaut haben… So treffen plötzlich Jimi Hendrix, Deep Purple, Pink Floyd, Queen, Led Zeppelin, Police, U2, Metallica, Michael Jackson, Prince oder Robin Schulz auf die Knaller der Pilzköpfe. Und --- Yeah! Yeah! Yeah! --- das machen die vier Jungs aus dem Westerwald ebenso cool wie gekonnt!

Vor allem aber haben sich die vier Pete’s als THE PETELES mit Haut und Haaren, Leib und Seele, Stimme und (Voll-)Blut den Songs der legendären Hits aus Liverpool verschrieben. In Clubs und Kneipen, bei Stadtfesten und Festivals, Galas und Partys in ganz Deutschland feierte das Publikum das Quartett bei Evergreens wie "She Loves You", "A Hard Days Night", "Come Together",  "Hey Jude" oder  "Let It Be". Das frische Partykonzept der PETELES, "Zwischen Original und originell", fegt diese generationen-übergreifende Musik mitten ins Hier und Heute. Weit entfernt von angestaubter Oldiemusik bieten THE PETELES ungeschliffenen Rock’n’Roll und zeitlose Klassiker. Come Together! Diese Magical Mystery Tour im 50. Jahr des Ersterscheinens des Albumklassikers "Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band" werden Sie so schnell nicht vergessen!

Die Band liefert den perfekten Soundtrack für einen Konzertabend, der durch seinen typischen bis zu vierstimmigem Beatles-Chorgesang und zahllose unsterbliche Gitarrenriffs und Mitsing-Refrains besticht.

Hinter den PETELES und ihrem Bandnamen steht mit Peter Seel ein Musiker, der sich als Gründer, Manager, Rhythmusgitarrist und "John Lennon" der 20 Jahre lang international erfolgreichen Band "Lucy in the Sky" und als Frontmann der "BEAT!radicals" einen Namen gemacht hat. Auch die anderen sind mit bundesweit gebuchten Bands bekannt geworden: "George" Armin Seibert und "Paul" Marco Orthen mit "Path of Genesis" und "Ringo" Tino Moskopp als Drummer der "MegaBand" und der "BEAT!radicals".